[Unbekannt] S7302 – Ghostbusters Hauptquartier (Teil 1)

Ein Plastikbeutel mit 5,4 kg aus China ist gekommen.

Es ist wieder Zeit geworden, einen böhsen™ Klon aus Fernost vorzustellen. Ok, ich brauch das Gebäude eigentlich später für etwas anderes, aber einmal baue ich den Kaventsmann von Set (4702 Teilen) im „original“ (haha) auf. Stellt euch gleich mal drauf ein, die nächsten Tage mal nichts anderes zu lesen als das das Hauptquartier der Geisterjäger aus New York City. Packmas an!

Ghostbuster S7302-Artikelreihe:

Teil 1: Einkauf & Unboxing

Teil 2: Anleitung & Minifiguren

Teil 3: Bauabschnitt 1 bis 5

Teil 4: Bauabschnitt 6 bis 11

Teil 5: Bauabschnitt 12 bis 15

Teil 6: Review

Das anstrengendste am Schreiben ist der Anfang, beim Review-Schreiben noch mehr. Mal den Hintern hochbekommen, das Setup aufbauen mit Fotoleinwand, Beleuchtung und so weiter. Außerdem muss ich oft warten, bis mein Kind pennt, damit ich genug Zeit und Ruhe finde. Nicht selten ist es so, dass ich an Tag A baue, Tag B schreibe, Tag C baue, etc. – denn auch die Schreiberei braucht ihre Zeit. Aber heut war ich motiviert genug um loszulegen, außerdem ist morgen Ostermontag und ich muss nicht arbeiten!

Kaufmotivation

Ich bin da ganz offen, ich kaufe seit Jahren Klone von Sets, die bereits EOL gegangen sind bei Lego, weil ich es schlichtweg nicht einsehe, die Mondpreise auf dem Markt zu bezahlen. Ob es moralisch verwerflich ist? Vielleicht. Aber da ich mit dem Blog hier keine Geschäft machen möchte oder auf Gewinnerzielung hinaus bin, sehe ich das ganze relaxt. Ich will das Teil auch nicht anpreisen oder bewerben, sondern einfach nur darüber schreiben.

Ok, setzt euch hin, nehmt euch ein Getränk eurer Wahl, es wird jetzt sehr ausführlich werden, hat was von „Storytime„.

Zu dem Set bin ich gekommen wie fast die Jungfrau zum Kinde, sprich durch reinen Zufall und da muss ich kurz ausholen. Letztes Jahr Anfang September habe ich auf Wish für sehr günstiges Geld von Zhegao QL0925 (Bookshop, alternatives Set zu Lego 10218) – welches auch unlizenziert genutzt wurde von Zhegao, das originale Design stammt von InyongBricks von (Rebrickable MOC-18923). Mein damaliges Vorhaben war, mit den Steinen von Zhegao (Qun Long oder Lele) daraus wieder das Legoset 10218 (Pet Shop) nachzubauen. Möglich ist das perfekt, da ich das bereits mit einem anderem Set von Zhegao QL0922 und Zukäufen auf Bricklink mir das Grand Emporium nachgebaut habe (Lego 10221, wer näheres dazu wissen will, hier die ganze Geschichte auf der Noppensteinwelt).

Aber da ist nix draus geworden, ich habe die Benachrichtigung bekommen, dass der Händler das Set nicht mehr vorrätig hat und ich entweder eine Rückerstattung bekomme oder aus mehreren anderen Sets ein alternatives Set aussuchen könnte. Schade, weil ich war schon wieder scharf drauf, mir so einen Klassiker nachzubauen, ohne auf Klone zurückgreifen zu müssen. Seis drum, ich habe mich dann für das Palace Cinema entschieden, wo ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, von welchem Hersteller/Marke ich es bekommen werde. Manchmal, da hat man noch wirklich Glück und bekommt Lepin-Restbestände, danach kommt King/Queen oder… Überraschung.

Wir schreiben mittlerweile Ende Oktober 2020, als dann bei mir ein dicker Plastikbeutel aus China reingeflattert kam. Ich versuche immer, in der ersten Woche (oder spätestens binnen 30 Tagen) nach Erhalt wenigstens den Inhalt auf Vollständigkeit zu prüfen um noch rechtzeitig reklamieren zu können. So kams dann auch, dass ich Fehlteile hatte (Klick hier zu meinem Mecker-Artikel vom 25. November 2020) und die dann reklamiert hatte. Und dann tat sich erst mal wenig, viele Bilder gingen hin und her. Wish meldete sich dann Anfang Dezember mit einer Trackingnummer von SF Express, es wären meine Ersatzteile! Freude, große Freude, denn das Modular lungert jetzt semiangefangen im Schrank… Am 08. Dezember 2020 gings in China auf Reisen und endete Anfang 05. Januar 2021 in Frankfurt als letzter Scan, kam auch nie bei mir an. Ich vermute, der bewaffnete Arm vom Bundesfinanzamt hats einkassiert, aka Zoll.

Auf die Info hatte mir dann Wish gemeldet, sie erstatten mir das Geld zurück – aber auch nur, weil ich den ganzen riesigen Schriftverkehr seit November 2020 mitgesendet hatte. Wir schreiben jetzt Ende Januar 2021.

Anfang Februar 2021 waren die Kohlen immer noch zurück, auf Rückfragen wurde mir dann mitgeteilt, dass die Frist abgelaufen sei und Wish nichts mehr tun kann, aber seit neuestem die Möglichkeit besteht, direkt mit dem Händler (wie bei Aliexpress) Kontakt aufnehmen zu können zur Deeskalation. Gesagt, getan und dann wurde ich echt überrascht.

  • Der Händler hat sich verdammt flott gemeldet auf meine Anfrage.
  • Ohne Meckern und Knurren wurde sofort meine Fehlteileliste akzeptiert.
  • Und als guter Verkäufer wie er ist, hat er mir natürlich empfohlen, was dazu zu kaufen – damit die Versandkosten sich rentieren.
Toys Garden via Facebook oder brickbling.com
Toys Garden via Facebook oder brickbling.com

Ich hab dann bei ihm gekauft… das hier gezeigte Set nämlich. Und so, liebe Kinder, kommt man manchmal zu Sets, mit denen man so gar nicht mehr gerechnet hat. Er hat mir auch einen guten Preis gemacht, genau 125,- US Dollar oder 105,- Euro, Versand inklusive. Er, das ist Hongyangwei, der auch auf Facebook eine Gruppe namens „Toys Garden„, er nimmt auch Bestellungen via Whatsapp entgegen (+8615397130187) oder eMail (Hongyangwei@outlook.com) oder über seine Seite brickbling.com – allerdings sind die Preise dort nicht korrekt. Wer nachfragt, bekommt auch marktaktuelle Preise geboten, wie bei den anderen Mitbewerbern aus China. Nachdem ich mit ihm soweit alles ausgehandelt hatte, habe ich dann via Aliexpress den Kauf abgewickelt samt Zahlung. Warum er es über Aliexpress abgewickelt hat, ist mir ein Rätsel, aber dafür hatte ich dann den Käuferschutz dort. Ansonsten kann man auch via Paypal bei ihm zahlen.

Jinhua - Hangzhou - Brüssel - Frankfurt - München
Jinhua – Hangzhou – Brüssel – Frankfurt – München

Ich gehör ja auch zu den Typen, die sogar das Tracking zerlegen und genau prüfen, wie so ein Paket von A nach B geht – gehört auch zu meinem Broterwerb dazu, da ich hauptberuflich im Versand tätig bin. Dazu hab ich euch eine „höchstprofessionelle“ Grafik reingepackt, es ging von Jinhua nach Hangzhou (Landweg innerhalb Chinas), dann via Flieger von Hangzhou nach Brüssel (Belgien), dann via Straße in die Nähe von Frankfurt zu Hermes und dann via Hermes zu mir nach München. Kommt mir jetzt nicht mit CO2-Fußabdruck oder so… Da das kein Wegwerfartikel ist, sondern eigentlich sogar vererbt wird, ist das ok für mich.

Hongyangwei und die Kontaktoptionen.
Hongyangwei und die Kontaktoptionen.

Jetzt zur Frage, warum eigentlich das Hauptquartier der Ghostbusters. Ich kenne alle Filme, bin aber nicht der Hyperfan der Geisterjäger, aber ich habe mit dem Gebäude etwas vor, was ich so noch nicht spoilern will. Dafür hab ich schon Prints bekommen, es sei so viel verraten: Es wird keine Feuerwehrstation, Notarztzentrale oder Hipster-Laden aus New York City.

Das einmal dazu, wie und warum es zu mir kam, also das Set. Au weh, das originale Set von Lego hat die Setnummer 75827 (Klick zu Bricklink), weitere Klone sind Lepin 16001, King 83001, Lionking 180040 und ein weiterer Unbekannter (无牌 – nicht lizenziert) mit der Nummer 7742. Genaueres siehe hier bei Brick4.com (Klick), Stand 03. April 2021. Ich werd aber später noch genauer dann dazwischen Vergleiche anstellen zwischen Lego und dem Klon hier.

Unboxing

Ich fang einfach mal mit der Bildergalerie an, denn… es ist auf den ersten Blick ein Unboxing von einem fetten Plastikbeutel mit 5,4 kg aus China – nicht mehr und nicht weniger:

Aber, so ganz oberflächlich kann es nicht ganz stehen lassen, auf die Bilder gehe ich gleich im Detail ein. Wie der originale Karton in China aussieht, konnte ich dank der chinesischen Handelsplattform 1688.com nachvollziehen, zumindest den mir vorliegenden Bildern.

© 1688.com
© 1688.com

Es geht halt null hervor, wie der Markenname lautet oder gar wer dahintersteckt, nur die Setnummer S7302 ist ersichtlich, neben der Info auf der auf dem rechten Bild unten: 抓鬼大楼. 货号: S7302. Was heißt das jetzt genau? Geisterjäger Gebäude und Setnummer. Super…

Disclaimer: Es wird jetzt weiter seeeehr trocken bleiben!

So sahs vor Gericht aus, aber das war jetzt die gemeinte Szene. Ich find das Video im Netz nicht mehr.

Nach der Festnahme der Lepin-Leute mit der öffentlichen Demütigung der verantwortlichen Lepin-Leuten in China zur besten Fernsehzeit auf CCTV (China Central Television, der Staatssender in der Volksrepublik China) haben die Kopierer rasch dazugelernt: Keine einfachen Spuren hinterlassen zwecks Nachverfolgung. Weil auch nicht lizenziertes Abkupfern ist in China nicht erlaubt. Eigentlich.

Zurück zur schweren Nachverfolgung. So ists hier nämlich auch, Brick4.com (Chinesische Datenbank zu Klemmbausteinsets verschiedenster Hersteller) spuckt nämlich überhaupt keine Infos aus, folglich muss es sich hier um eine im Verhältnis frische Marke handeln (oder Nicht-Marke, weil ist ja keine zu sehen), es finden sich im Netz vor August 2020 auch keine Informationen mit der Nummer S7302.

Oft konnte man an Hand der Setnummer schon zur Bestellung absehen, welcher Steinelieferant sich dahinter verbergen konnte, was hier nicht wirklich möglich war. Mir hat Hongyangwei nur „S7302“ genannt und das wars. Drei Zwo Risiko!

Im ersten Moment war beim Auspacken die Freude groß, denn die Tüten hatten alle eine sehr nach Gobricks aussehende Bauabschnittsnummerierung aufgedruckt, aber ist es Gobricks? Auf die Frage gehe ich in einem anderen Teil dieser Artikelreihe noch ein.

Seltsam war, dass auch neun Tüten dabei waren, welche keine großen Bauabschnittsnummern drauf hatten, was nichts bedeuten muss bei Chinaklonsets. Es gibt Fälle. bei denen Fehlteile bei einer Produktion oder andere Großteile dann via solche unmarkierten Tüten beigelegt werden. Jedoch waren das nur fünf Tüten, die diese Charakteristik aufgewiesen haben.

Vier weitere Tüten waren jedoch mit der Nummer 8016 xx x markiert. Wer in China einkauft, weiß, dass die erste Nummer immer für die Setnummer (oder andere interne Nummer) steht, die zweite Nummer für den Bauabschnitt (sofern vorhanden) und die letzte Nummer für die laufende Tütennummer. Die letzte Nummer kann komplett fortlaufend sein für alle Tüten des Sets insgesamt oder sich nur auf den jeweiligen Bauabschnitt beschränken.

Das konnte ich aber im ersten Augenblick so nicht bei diesem Set verifizieren. Üblicherweise sortiere ich beim Unboxing immer zuerst alle Tüten nach Bauabschnitten und/oder aufsteigenden Tütennummern. Es war sehr verdächtig, dass bei der Sortierung folgende Zahlen zu Tage kamen und ich die neun übrigen Tüten nicht so eingruppieren konnte:

BauabschnittTütenanzahl
13
24
34
44
54
64
74
84
94
104
114
124
133
144
152
Ohne Nummer5
Mit 80164

Es stimmte mich sehr skeptisch, da die Zahl vier viel zu oft auftauchte. Hierzu holte ich mir dann Infos aus dem Netz, welche Sortierung Lego vorgenommen hatte – diese war anders. Lego hat 14 Bauabschnitte mit 43 Tüten, was mir auch nicht weitergeholfen hat an der Stelle. Kurzes Nachdenken hat dann folgende Aufstellung erbracht:

BauabschnittTütenanzahl
13
24 + 1
34 + 1
44 + 1
54
64
74
84
94
104
114
124
133
144 + 1
152
Ohne Nummer5
Setnummer - Bauabschnitt - Tütennummer.
Setnummer – Bauabschnitt – Tütennummer.

Weil klar, es ist ja Setnummer – Bauabschnitt – Tütennummer. Rätsel gelöst.

Macht dann insgesamt 65 Tüten, soweit, so gut. Jetzt eigentlich gehe ich her und prüfe bei den Tüten zum letzten Bauabschnitt, ob da eine Tüte mit 64, 65 oder 66 sich tümmelt. Jedoch:

Is nich. Die laufenden Tütennummern werden bei jedem Bauabschnitt neu fortlaufend gezählt. Für mich eher blöd, denn so kann ich nicht schon vor dem Bau prüfen, ob Tüten fehlen.

Für die unter euch, die mich für total irre halten oder für einen Monk, weil ich jetzt ewig über Tütennummern geschrieben habe… ihr habt recht. Aber seit ich Reviews schreibe, suche und achte ich extrem auf Kleinigkeiten. Nicht selten sind solche Infos später sehr wertvoll, wenn man sich zu einer Klonmarke ein Bild machen möchte oder Spuren verfolgen will.

Dazu kommt auch, wer der Teilelieferant ist. So lässt sich nicht selten ein sehr interessantes Bild zusammenstellen. Ist es Gobrick? Ich bezweilfe es ob der unbedruckten Tüten.

Herrje, wir waren beim Unboxing – es waren noch zwei Baseplates in 32×32 und 16×32 dabei, beide in Dark Bluish Gray. Und noch so eine so eine „Slide Spiral Pole 32L“ (Rutschspiralstange), 32 Noppen lang, dazu noch die Anleitung, die ich später genauer zerpflücke.

Ach ja… Setnummer 8016 brachte keinen Aufschluss, denn weder Brick4.com noch das Netz kennt etwas dazu im Zusammenhang mit Geisterjäger. 8016 ist ein älteres Set von Wange zu einem historischen Gebäude (北京天安门城楼 oder das Tor des himmlischen Friedens). Aber, wenn später andere Sets auftauchen, welche eine ähnliche interne Nummer haben auf den Tüten, die von der angegebenen Setnummer abweicht (wie hier, S7302), dann ergibt das ein besseren Überblick.

Ich hör jetzt mal mit dem ersten Teil auf, der überhaupt schon viel zu ausführlich geworden ist. Im nächsten Teil gehe ich auf die Minifiguren ein und ggf. schaffe ich auch noch die Anleitung reinzupacken.

Dank euch für eure Aufmerksamkeit, haut rein und baut fein!

Hier, das Intro für den Film 1984:

Ghostbuster S7302-Artikelreihe:

Teil 1: Einkauf & Unboxing

Teil 2: Anleitung & Minifiguren

Teil 3: Bauabschnitt 1 bis 5

Teil 4: Bauabschnitt 6 bis 11

Teil 5: Bauabschnitt 12 bis 15

Teil 6: Review

Autor: Alfonso

Enddreißiger, Familienvater, Klemmbausteinsüchtling. Schrieb früher für justbricks.de und ist auch als Moderator auf Noppensteinwelt.de unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.