Kommandos, Helis und Technic-Stapler. Ein Sonntagvormittag mit dem Kind.

Der Stapler auf dem "Verladeplatz".

Derzeit plagt mich ganz gewaltig die fehlende Zeit, gern irgendwo möcht ich wieder ein Review in gewohnter Qualität schreiben, vom Klemmen ganz zu schweigen. Das Kind zerrt mich auch laufend zum Set-Lager und will was bauen mit dem Papa. Bauen? Aber warum nicht aus der Not eine Tugend machen? Ein minimales Doublefeature-Review für ganz zeitbewusste Mitmenschen.

Boah ja, die Arbeit geht vor, Familie geht vor und da bleibt das Klemmen echt liegen. Aber… es fehlt doch einem. Und das Kind, das Kind läuft mindestens einmal am Tag mit mir zum Set-Lager und will was mit mir bauen, was für Reviews eigentlich vorgesehen ist…

Ach, schlag ein Ei drüber, bauen wir einfach was! Kein richtiges vollständiges Review, aber einfach Gaudi haben. Kartons aufreißen, Tüten in Tellerchen verteilen und gib ihm. So wie früher eben. Was hab ich eigentlich dann gebaut mit dem Engerl? Zwei Sets im Großen und Ganzen, nix besonderes per se, aber irgendwo wars doch recht unterhaltsam an einem Sonntagvormittag vor dem Brunch.

Funfact: Brunch ist ein Kofferwort aus Breakfast und Lunch. Auf deutsch wär’s Frühstück und Mittagessen, also Fressen.

Los ging es mit einem Hubschrauber von Fantástico Blocks (96138):

Man vermutet allerlei bei dem Karton...
Man vermutet allerlei bei dem Karton…

Ein umgelabeltes Set von Hsanhe (Setnummer 6505), gekauft habe ich es im Januar bei meiner Spanienvisite bei einem lokalen Chinashop in Úbeda (Jaén) für 10,90 Euro und war das einzige Set, das mir in dem Shop zugesagt hat. Ausini hatte der Laden im Vergleich weit mehr erhältlich im Verhältnis, aber da ist jeder Cent schon dafür zu viel bezahlt.

...aber es war dann doch Hsanhe.
…aber es war dann doch Hsanhe.

Der Importeur Juinsa (juinsa.es aus Alicante, Spanien) hat unter der Marke Fantástico Blocks mehrere Hersteller am Start, eben unter anderem Hsanhe. Die Marke nutzt auch die Steine von JZ, ebenfalls Sets aus China mit einem Rebranding. JZ dürfte den hartgesottenen Klemmer auch besser bekannt sein als der Hersteller, den auch Modbrix für deren Sets nutzt. Die recht gut sind (Note 2-3).

Brav mit Inverkehrbringer-Info drauf.
Brav mit Inverkehrbringer-Info drauf.

Aber Hsanhe ist eher so Kategorie 3-4 oder einfach genau unter Kazi. Nicht schlecht, aber auch nicht für Jubelschreie oder Fahrten im Autokorso in der Stadt. Was Hsanhe aber kann, ist Klemmkraft. Die ist bei dem Heli (6w) recht gut und rangiert definitiv im oberen Drittel.

Was aber echt unterhaltsam war, war die Bautechnik. Sie ist so richtig konservativ dänisch, der Heli hätte auch aus den 1990ern oder frühen 2000er sein können von Lego. Gemütlich richtig um zusammen mit einem Kindergartenkind zu bauen. Gekauft habe ich diesen auch, weil ich ihn mit weißen Teilen dann zu einem Polizeihubschrauber umbauen werde. Oder er bleibt schwarz und wird zu einem Zollhubschrauber für meine geplante Hafenanlage. Keine Ahnung.

SpecBrickOps oder BrikNas - Nachtsichtgerät inklusive!
SpecBrickOps oder BrikNas – Nachtsichtgerät inklusive!

Die Minifiguren sind auch fast schon legendär, sie sind astreine optische Dänenklone und die Ausrüstung in den Spritzgussblister ist satt, da könnte man Counterstrike zocken damit. Krass ist, wie in Spanien das Thema 3D-Markenrecht ernst genommen wird. Nämlich gar nicht. Das juckt die nicht mal ansatzweise.

Ok, so fokussiert auch mal die Kamera.
Ok, so fokussiert auch mal die Kamera.

Unter vorgehaltener Hand erzählen auch Händler und Importeure, dass Spanien und Portugal als „Nebenkriegsschauplätze“ gelten und für den dänischen Riesen so gut wie nicht interessant sind. Auch der Zoll interessiert sich nicht einmal im Ansatz dafür, hat Spanien definitiv beim Import andere Probleme mit richtigen illegalen Substanzen oder andere Dinge, die verboten sind und auch verboten gehören.

Boah, ja, verbotene Sachen. Geil ist, was Hsanhe so mitliefert:

AK 74, M16, Desert Eagle und ein Scharfschützengewehr.
AK 74, M16, Desert Eagle und ein Scharfschützengewehr.

Die Schnur war mal wieder klassisch für einen Hersteller in der Qualitätsstufe, denn die Enden waren nicht verklebt oder dergleichen. Im Grunde kann man sich hier behelfen mit einem Teelicht und einem Feuerzeug. Man entzündet sich ein Lichterl, betet zum heiligen Klaus im Hawaiiornat, lässt das Wachs flüssig werden, taucht die Spitzen/Enden ins flüssige Wachs und rollt es mit den Fingern ins Garn rein. Fertig sind dann die Spitzen/Enden, die nicht mehr so leicht sich zerfasern lassen nach der Verdrillung. Wie ein Teelicht, ein Feuerzeug aussehen, könnt ihr euch denken, da erspar ich euch das Bild. Leg ich noch einen Löffel dazu, bekommt es noch eine ganz andere üble Konnotation. Egal, geht hier um Steine und einen guten Sonntagmorgen.

Sticker. Ja, die Sticker von Hsanhe kann man getrost weglassen. Ich habs gemacht, denn die Sticker leiden unter einer Transparenz sowie einer etwas nachlässigen Klebekraft. Da ich den Heli sowieso optisch umbauen werde, kamen diese gar nicht erst rauf. Sind wieder in der Anleitung drin.

Ui, kurze Wörter zur Anleitung: Sie passt!
Ui, kurze Wörter zur Anleitung: Sie passt!

Der Heli war ein nettes Leckerbissen, aber das hat meinem Engerl nicht gereicht. Auch wenn die Waffen „Pew pew pew“ (Peng Peng Peng) machen und damit die Bösen™ gejagt werden sollen. Es werden gern damit dann „los malos„, also die Bösen™ verfolgt, welche dann mal abwechselnd der Pömpelmeister, der Lego Samurai oder mal eine andere irgendwo gefundene Minifigur sein darf. Mei, Räuber und Schandarm spielen alle Kinder gern.

Einsatz auf dem verstaubten Regal ganz oben.
Einsatz auf dem verstaubten Regal ganz oben.

Hardfacts zu Fantástico Block 96138 (Hsanhe 6505) – SWAT Hubschrauber

Altersempfehlung6+
Seterscheinungunbekannt
Preis (Stand April 2021)10,90 EUR im Laden (Spanien)
Aufkleber5
Teileanzahl254
Teilepreis0,04 Euro
Bauzeitca. 15 bis 20 Minuten
SchwierigkeitsgradLeicht
Kennzeichnungsart der zu verbauenden Steine im jeweiligen BauschrittFärbung der Teile vorhergehender Bauschritte in Grau sowie farbliche Darstellung der Teile des aktuellen Bauschritts
AnleitungsartKlammergebundene Anleitung (Farbdruck)
Seitenanzahl der Bauanleitung18 Seiten
Bauabschnittekeine
Bauschritte34
Ø der Teile pro Bauschrittsieben bis acht
Teileinventar in der BauanleitungNein
Minifiguren3
Anleitung als PDF beziehbarnein

Der Heli war fertig und da war noch mehr Lust auf Klemmen angesagt. Nächstes Set, war gleich ausgepackt das Teil und ab die Post…

Der Stapler auf dem "Verladeplatz".
Der Stapler auf dem „Verladeplatz“.

Das besagte zweite Set ist ein Stapler mit Rückziehmotor (Pull Back) von Winner (Setnummer 7088/1134), den mir Frank vom Klemmshop zur Verfügung gestellt hat. Witziges Teil. Eigentlich macht der sogar richtig Spaß. Kennt ihr noch Staplerfahrer Klaus?!

Da es natürlich die EN71-Variante für Europa ist, ist die gültige Setnummer 1134. Wenn ihr das Teil aus China holt via Aliexpress oder weiß der Geier wo, dann rechnet mit der Setnummer 7088. Ich hab damals zu Justbricks-Zeiten ebenfalls ein Review gemacht zum Traktor von Winner und habe beide Varianten gegenübergestellt und es war recht aufschlußreich (Klick zum Review von mir).

Spoiler: Holt euch gleich die EN71-Variante. Die Chinavariante knarzt und ist qualitativ nicht so der Hit, da ist die EN71-Variante definitiv zu bevorzugen. Vor allem, preislich ist der Unterschied kein gigantischer.

202 Teile in 23 Schritten waren auch flott aufgebaut, keine große Hindernisse und mein Engerl hat mir brav geholfen. Ok, es hat die meiste Zeit nur drauf gewartet, dass endlich etwas optisch ansprechendes herauskam. Altersangabe von 6+ ist da recht ambitioniert für mitteleuropäische Kinder, ich würd da eher 8+ ansetzen. Vielleicht sind ja Kinder in Ostasien so fit, who knows.

Teilequalität ist hier auch so um die Note 3, wirklich schwer heben kann der Stapler nicht. Aber, man kann mit dem herrlich Lehrlingen im Büro die Funktion eines Staplers erklären und auch unwissenden Kollegen aus anderen Abteilungen zeigen, warum so manche Kundenwünsche als solches nicht möglich sind bei einer Entladung ohne Stapler. Oder warum man einen Stapler braucht. Daher ist der jetzt bei mir im Büro in München als Deko- und Anschaumaterial.

Finaler Platz im Büro. Die Kollegin hat Platz genommen.
Finaler Platz im Büro. Die Kollegin hat Platz genommen.

Mein Engerl fand den Stapler auch toll, aber der Heli mit den Polizisten konnte der Stapler nicht schlagen.

Hardfacts zu Winner 1134/7088 – Gabelstapler

Altersempfehlung6+
Seterscheinung2018
Preis (Stand April 2021)14,- Euro auf Klemmshop.de
Aufkleber9 Aufkleber auf einem Bogen
Teileanzahl202
TeilepreisZwischen 0,06 und 0,07 Euro
Bauzeitca. 20 Minuten
SchwierigkeitsgradLeicht
Kennzeichnungsart der zu verbauenden Steine im jeweiligen BauschrittMarkierung der Pins mit Pfeilen in Grün und Rot, sonst ähnlich Lego früher mit Schauen und Vergleichen
AnleitungsartKlammergebundene Anleitung (Farbdruck)
Seitenanzahl der Bauanleitung29 Seiten (Seite 30 bis 47 für ein B-Modell aus 1134 + 1133)
Bauabschnittekeine
Bauschritte23
Ø der Teile pro Bauschrittacht bis neun
Teileinventar in der BauanleitungNein, aber auf dem Karton
Minifigurenkeine
Anleitung als PDF beziehbarnein

Wenn ich mal wieder mehr Zeit habe, bekommt ihr auch wieder gewohnte Artikel und Reviews von mir. Ich kann euch nur um Geduld und um Verzeihung bitten. Allein das Hurricane Project liegt genau 30 cm von mir entfernt, Teile vom Vino-1 sowie ein Schlacht-Ecto-1 keine 10 cm – aber da möchte ich mir die Zeit nehmen, um es wirklich gut zu machen. Weil ihr wisst ja, Glück ist wie ein Furz, wenn man es erzwingt, kommt nur Kacke raus.

In dem Sinne, bedanke ich mich für eure Aufmerksamkeit, genießt den Frühsommer oder Spätfrühling (oder welche Jahreszeit auch der Artikel von euch gelesen wird) und baut schöne Dinge, die euch erfreuen.

Bis dann!

Autor: Alfonso

Enddreißiger, Familienvater, Klemmbausteinsüchtling. Schrieb früher für justbricks.de und ist auch als Moderator auf Noppensteinwelt.de unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.