Quo vadis, Cobi?

25126 war eher sehr ernüchternd und war im Spielbetreb eher nicht sehr stabil.

Gerade nach der Fertigstellung des Reviews zur Concorde von Cobi (Setnummer 1917) ist mir (mal wieder) aufgefallen, wie sehr es mittlerweile an zivilen Luftfahrzeugen oder anderen City-Themen im Minifigurenformat mangelt.

Cobi Katalog 2020/3 International nehme ich jetzt einmal als Referenz her.

Seite zwei bis vier findet man gleich am Start 21 Sets aus der Super Wings-Reihe, die sich vornehmlich an Kinder hält. Ich selbst habe im Dezember 2019 den Jet 25126 gekauft, gebaut und war durchaus enttäuscht, da die Klemmkraft hier nicht so „cobitastisch“ war (Review hier damals auf der Noppensteinwelt). Bautechnisch war Jett (so heißt der rote Düsenflieger) ein astreiner Cobi-Flieger, aber so klein kann Cobi nicht wirklich bauen. Bei Zeiten mal wieder was von Super Wings holen, denn mein Engerl daheim mag ja Jett und seine Freunde.

Seite vier beherberg neben dem Rest der Super Wings auch noch sechs Sets mit der Škoda-Lizenz, hier sticht die Werkstatt hervor (zu der ich demnächst noch ein Gebrauchtset-Review machen werde). Klar die Sets hier sind tauglich für Cobi-Minifiguren, aber sind wir uns ehrlich – wer will die komplette Škoda-Fahrzeugpalette haben (Wo eh mindestens auch noch der Octavia fehlt).

Cobi 24534 - ein Polen-Passat.
Cobi 24534 – ein Polen-Passat aus der Youngtimer Serie.

Die folgenden Seiten bis zur achten Seite zeigen die Youngtimer-Serie, das Maserati-Franchise und auch den Fiat 500 Abarth mit offizieller Lizenz. Aber auch hier sind nicht alle Sets minifigurentauglich und sprechen schon sehr konkrete erwachsene Sammler an. Am Fußende von Seite acht findet sich das Cobi-Brettspiel Tank Wars und ab da gehts bis Seite 27 (!!) komplett nur mit Panzer, Kriegsschiffen, Militärluftfahrzeuge, Soldaten und was weiß ich noch alles für ein Material zu allen Kriegen ab 1914. Ich bin wirklich kein Pazifist und ich finde Panzer durchaus interessant, aber der x-te Königstiger oder die drölfte Variante vom Jeep der US-Army?

Auf der Noppensteinwelt haben sich ein paar Panzerspezialisten eingefunden und ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie sie diese oder andere Details finden und verbessern. Da ist es schon gut, dass Cobi hier genau wohl die Nachfrage trifft, aber dennoch: 19 von 32 Seiten nur voll mit Militaria?!

Cobi Setnummer 1973, die BP-Tankstelle.
Cobi Setnummer 1973, die BP-Tankstelle. Es ging auch mal anders.

Die Boeing-Flieger finde ich gut (und finden auch noch eines Tages ihren Weg zu mir), Space Shuttle und Apollo-Sets sind auch gut – wobei hier würde ich es mal begrüßen, etwas von Roskosmos oder der sowjetischen Raumfahrt käuflich erwerben zu können.

Ganz verloren mit drei Sets auf Seite 29 die letzten Überbleibsel des Piraten-Franchise von Cobi. Wer weiß, ob das rausfliegt oder doch wieder ausgebaut wird. Traurig, denn sie sind wahnsinnig gute Schlachtsets und eigenen sich hervorragend um zum Beispiel ein Karibik-/Südsee-Thema gut auszubauen.

Action Town. Ganze neunzehn Sets auf zwei Seiten (30 und 31) und dem untersten Teil der Seite 29. Die Sets haben durchaus Spiel- und Schlachtwert, falls man die preisgünstig erweben kann (Die Baustelle! Setnummer 1675 als erste Referenz), unbedingt zuschlagen. Entweder als Spielset für Kinder/Junggebliebene oder einfach für die Steinebox. Die Farbtöne unterscheiden sich von Lego und anderen Herstellern, da sollte man mehrere dann einkaufen.

Seite 32, die letzte Seite… Werbung für World of Tanks.

Cobi mittlerweile dürfte wohl der größte polnische Rüstungshersteller sein und/oder der größte Panzerhersteller der Welt, da kann Krauss-Maffei sich brausen gehen.

Jedoch hätte ich persönlich so gern von manchen der militärischen Luftfahrzeugen einfach eine zivile Variante. Oder von LKW oder Motorrädern. Die Anleitung als Grundlage ist schon da, die Gussformen auch, auch die gesamte „Infrastruktur“ ist schon parat. Mich als Käufer hätten sie sofort! Beispiele für derartige Sets.

  • 2397 BMW R75 – einfach unter der Youngtimer Serie eine schwarze R75 anbieten
  • 2399 Willys MB, 2400 Ford GP und 2230 M151A1 MUTT – bei allen drei Jeeps einen 50er Jahre Zivil-Jeep zeigen? einen CJ-7?
  • 2455A Mercedes-Benz L3000S – Gilt auch beim Opel Blitz, warum keine zivile Variante im Hängerbetrieb für Vor- und Nachkriegsspeditionen? LKW kann jeder gebrauchen.
  • 2232 Huey – einfach eine silberne oder weiße Twinhuey. Ist das so viel verlangt?
  • 5701 und 5702 C-47 – Umbau zu DC-3, bei 5702 zeigten die Aufkleber die militärische Nutzung sowie die Navigationskuppel oben. Aber am nächsten dran.
  • 5710 und 5711 Ju 52 – Eine komplett zivile Ju 52? Ohne Kokarden, sondern von einer Luftfahrtsgesellschaft?
  • 24303, 24304 und 24305 – ein ziviler Hummer? Klar, nicht mehr so der Brüller, aber warum nicht?
  • 5707 CH-47 Chinook – Warum keine Variante der US-Küstenwache?
Würd auch Zivil eine sehr gute Figur machen.
C47 würde auch als DC-3 eine sehr gute Figur machen.

Traurig, aber was solls, Cobi scheint damit ein gutes Geschäft zu machen und ich hoffe, sie denken auch mal an die anderen Klemmer, die nicht immer nur Militär klemmen wollen.

In dem Sinne, danke für eure Aufmerksamkeit, haut rein und baut fein!

Update:

Im Stream von Cobi vom 09.11. hat Artur doch ein paar Fahrzeuge aus der Kriegszeit vorgestellt, die auch zivil genutzt werden können – jetzt könnt Cobi mich locken!

27:16 – Setnummer 2407: Mercedes 770
29:05 – Setnummer 2251: Mercedes 230

Autor: Alfonso

Enddreißiger, Familienvater, Klemmbausteinsüchtling. Schrieb früher für justbricks.de und ist auch als Moderator auf Noppensteinwelt.de unterwegs.

2 Gedanken zu „Quo vadis, Cobi?“

  1. Ich versteh dich zwar dass du auch zivile Sachen möchtest und von den Moulds her könnten sie es ja auch. Solange sie nicht nur zivile Sachen machen.

    Ich mein cobi ist bekannt für seine Militär Sets und diese „Nische“ ist nicht klein und gut durch sie abgedeckt.

    Alles Gute für deinen Blog.

    Hawidere
    PeppiOnkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.