Mission Accomplished: Crowdfunding für MOC-Facehugger (Modbrix)

Facehugger von Modbrix

Das erste der zwei Crowdfundingprojekte hat erfolgreich das Ziel von 21.870,- Euro erreicht und wurde sogar „überzeichnet“, wie man es im Börsenjargon so bezeichnet. Mehr als 1.000 Sets wurden damit bereits gezeichnet von interessierten Klemmern aus der Szene mit Aussicht auf mehr. Wie gehts weiter?

Am 01. April habe ich ja berichtet von der Modbrix-Crowdfundingplattform für MOC-Designer (Artikel siehe hier), wo von MOC-Designern eingereichte Entwürfe von Aficionados aus der Szene unterstützt werden können (Vulgo: Kaufen).

Genau ein Projekt, genauer der Facehugger vom MOC-Designer Jung Se Ahn aus Südkorea hat vorzeitig das avisierte Ziel von 1.000 Sets nach 26 Tagen erreicht. Damit ist die Crowdfundingaktion für das Set aber noch nicht abgeschlossen, bis zum 30. April läuft das Crowdfunding noch weiter, falls jemand noch eins von den Facehuggern ergattern möchte.

Das Set selbst ist laut Modbrix in Lebensgröße, also von Kopf bis Schwanzspitze 162 cm lang. Theoretisch könnte es sich sogar jemand um das Gesicht schnallen um Szenen aus den Alien-Filmen nachzustellen.

r h - CC BY 2.0
r h – CC BY 2.0 – so ein possierliches Tierchen!

Hierfür wird der ambitionierte Filmfreund 608 Teile zusammenbauen dürfen, die auch gleichzeitig beim Preis von 21,87 Euro durchaus eine ernsthafte Option als Teilespender in Tan darstellt (Teilepreis 3 Cent).

Aber wie gehts jetzt echt weiter? Laut Telefonat mit Modbrix können noch minimale Änderungen vorgenommen werden bis zur Produktion, um auch wirklich ein ansprechendes Produkt anbieten zu können. Hier ging es nicht selten im Pingpong hin und her zwischen Modbrix und dem Designer in Südkorea bis es final passt.

Dabei bleibt es nicht nur beim Set selbst, auch die gedruckte Anleitung wird oft bei diesem Prozess mehrfach überarbeitet und korrigiert, denn es ist allgemein bekannt:

Taugt die Anleitung nix, taugt auch das beste und feinste Set nix.

Die oft in der Szene monierten 30 Tage für die Laufzeit haben den Hintergrund, da jetzt ab Mai noch weitere zwei bis vier Monate der Produktionslauf richtig anläuft, bis die Sets in Deutschland ankommen und an die Käufer letztendlich übergeben werden. Modbrix bietet im Gegenzug zu anderen Marktbegleitern eine vollwertige Anleitung aus Papier und einen gestalteten Karton an, welcher eben seine Vorbereitungszeit benötigt. Gut Ding will Weile haben und keiner will ein halbgares Set haben.

Bei 90 Tagen Laufzeit für das Crowdfunding wäre es damit gleichbedeutend, dass ein Käufer bis zu sieben Monate auf das Set warten muss, was Modbrix den Käufern nicht zumuten möchte.

Anvisierter Zeitraum für den Versand an die Käufer ist Juli/August 2021, bis dahin müssen die Fans und Käufer des Facehuggers sich in Geduld üben. Ich werde weiterhin das Thema verfolgen, denn es ist ja auch das allererste Set, welches durch Crowdfunding in Deutschland finanziert wurde. In Korea oder China ist es mittlerweile ein festes Instrument geworden in der dortigen MOC-Designerszene, daher bin ich gespannt, wie es im deutschsprachigen Raum langfristig angenommen werden wird.

Für weitere Infos hier die Produktseite von Modbrix zum Facehugger (Klick).

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit, haut rein und baut fein!

Bildergalerie

Autor: Alfonso

Enddreißiger, Familienvater, Klemmbausteinsüchtling. Schrieb früher für justbricks.de und ist auch als Moderator auf Noppensteinwelt.de unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.