Bedruckte Schilder von MunichBricks

MunichBricks Schilder Header

Grüß Gott. Wir fahren heute nicht nach Schilda. Aber heute gehts um Schilder, genauer bedruckte Fliesen von MunichBricks. Ein buntes Allerlei ist da auf dem Bautisch, auf ins Review!

Disclaimer: Enthält unter anderem auch böse Werbung.

Ich muss ja gestehen, ich hatte schon seit Kindesbeinen so eine Schwäche für Schilder (Ernsthaft, ich hab in der Garage einiges!). So auch damals die Schilderpacks vom Dänen. Leider ist kein einziges Schild heil geblieben. Nicht selten habe ich die Schilder entweder zweckentfremdet im Spiel mit Matchbox-Autos (und den Baseplates). Leider sind viele der alten Schilder aus den 1980ern in der Grabbelkiste kaputtgegangen oder beim Spielen, waren sie doch arg delikat für Kinderhände.

Schilder PX Here
739p01 bei Bricklink, 1973 – 1998 | Bild von PX Here

Dank dem letzten Review über den „Sportwagen Stuttgart“ von MunichBricks kam ich mit Niklas in Kontakt, wir haben so über das schönste Thema der Welt gesprochen (Noppensteine!!) und er bot mir an, ob ich nicht mal seine bedruckten Fliesen genauer anschauen möchte. Gesagt, getan.

Hier kommt die Maus, nein MunichBricks.
Hier kommt die Maus, nein MunichBricks.

Da kam es dann zu mir im Februar und durfte erstmal warten. Sorry Niklas, sorry lieber Leserinnen und Leser.

Dänisches Straßenschildlager

Schilder bei Lego gibt es wirklich lange. Sehr lange. Ich gehe jetzt nicht auf die Schilder von Lego ein, die keine Noppenaufnahme haben, denn auch die gab es bei den Dänen (Setnr. 282 oder 489 aus grauer Vorzeit).

1969: Willy Brandt, Mondlandung und Schilder mit Noppenaufnahme

Der eigentliche Spaß mit aufnoppbaren Schildern ging bei Lego 1969 mit der Setnummer 989 los. Für ganze 2,- D-Mark waren damals ganze zehn Schilder im Set dabei. Zwanzig Pfennig hört sich nicht nach viel an für ein Schild, aber inflationsbereinigt sind das heute (April 2022) fast 85 Cents pro Schild oder 8,48 Euro für das Set. Soll nochmal jemand sagen, Lego wär günstig gewesen.

Lego brachte in regelmäßigen Abständen auch gemischte Sets raus mit Flaggen und Bäumen (940 von 1973) oder gar mit Baseplates (1060 von 1981 mit den alten Straßenbaseplates ohne Fahrradstreifen).

Gar manche Schilder hielten sich wacker vom ersten Set von 1969 bis 1988 (die vorhin erwähnte 6315, die ich auch hatte als Kind). 1988 ist auch das letzte Jahr, wo einteilige Schilder in einem Set von Lego herauskamen. Auch wurden Schilder nur noch sehr sporadisch in den 1990ern in Sets dazugepackt, eher dann wirklich in den dunklen Zeiten der Stadt (ab 1997) zum letzten Male die einteiligen Schilder 1997 und 1998 (Setnummer 6549 und 2234) in der alten Variante. Die auch laufend kaputt gingen.

1999: Neues Jahrtausend, neue Schilder

1999 hat Lego das Konzept geändert mit der Setnummer 6427. Auch sind die alten Schilder in die Jahre gekommen und nicht wenige Beschwerden werden wohl in Billund eingetroffen sein. Oder die Spritzformen waren ausgenudelt nach 30 Jahren.

Dafür wurde 1999 ein eigenes Teil frisch eingeführt (Bricklink-Teilenummer: 30256). Dank jedem Formteil auf einer 2×2 Plate mit fest montierter Stange (fünf Steine hoch samt Sperrnoppe oben) hat Lego damals Schilder in 2×2 mit C-Clip auf der Rückseite angeboten. Bedruckt.

Ach ja… 2001 war das Schilderset auch schon wieder EOL. Habs nicht mehr in den Katalogen gefunden.

Ab da gab es auch definitiv keine reinen Schilder-Sets mehr, manche aus dem obengenannten Set tauchten jedoch hier und da mal auf. So auch im Straßenset 60304 von 2021 (Zwei Schilder, uuuuh…).

2022: MunichBricks hat da mehr Schilder

Was der eine nicht mehr macht, bietet halt dann wer anders an. Willkommen in der freien Marktwirtschaft. Klar, vielleicht weniger auf Kinder bezogen, aber sind wir nicht alle großgebliebene Kinder mit dem Hobby?

Prints bei MunichBricks unter "Individualisierbar".
Prints bei MunichBricks unter „Individualisierbar„.

Richtig, Niklas von MunichBricks haut genau in die Kerbe rein, wo der Däne nachlässt. Und konzentriert sich hier zielstrebig auf die deutsche Klemmbausteinszene. Im Übrigen auch mit 2×2 Schilder mit C-Clip erhältlich, schön mit StVO-Schildern.

Was für Schilder hab ich bekommen?

Kein Schildbürgerstreich. Aber eine bunter Streifzug durch das Schilder-Programm von MunichBricks.

Inhaltsangabe:
  • 2× Kennzeichen (M-B 2021) auf 1×4 Fliese
  • 1× Straßenschild „Augsburger Str.“ auf 1×4 Fliese
  • 1× Ortsangabe „Schloss Brickstein“ auf 1×4 Fliese
  • 1× Straßenschild „Elisabethenstr.“ auf 1×4 Fliese
  • 1× Verkehrschild „Einbahnstraße“ auf 1×3 Fliese
  • 1× Ortseinfahrt „München“ auf 2×3 Fliese
  • 1× Ortsausfahrt „München“ auf 2×3 Fliese
  • 1× Verkehrsschild Beginn verkehrsberuhigte Zone auf 2×3 Fliese
  • 1× Verkehrsschild Ende verkehrsberuhigte Zone auf 2×3 Fliese
  • 1× Verkehrsschild Köln/Bonn (dreiteilig auf 2×4 Fliesen)
  • 3× Warnbaken (fünfteilig pro Warnbake)

Das war jetzt eher ein eingebautes Unboxing, aber auf den interessanten Part gehts jetzt erst über.

Teilequalität

Ausführlich. Mit einer Taschenwaage, weil sonst machts ja keinen Spaß. Ich habe, soweit möglich, immer zu passenden Teilen von Lego gegriffen. Wo ich es nicht gemacht habe, erwähne ich es ausdrücklich. Falls ich den Hersteller sogar eruieren konnte, erwähne ich es auch. Sonst ist es halt ein generischer chinesischer Hersteller für die Teile.

Gussnasen sind auf der Seite jeweils zu finden, nicht in den Noppenaufnahmen.

2×4 Fliese

Vom Gewicht her kein großer Unterschied, sie liegen alle zwischen 0,92g (Lego) bis 0,96g. Spielt auch keine Rolle, ob viel oder wenig bedruckt wurde.

2×3 Fliese

Es schaut auf den ersten Moment nach viel aus, ists aber nicht. 0,66g für Lego, während dann die blauen Fliesen 0,73g und 0,74g aufgerufen haben. Interessanter wurde es aber, als ich für die gelben Fliesen (Ortsein-/ausfahrt München) den Teilelieferanten ausfindig gemacht habe: 0635 ist Xingbao bei der 2×3 Fliese.

1×3 & 1×4 Fliese

Ohne Worte. Wobei doch, die Kennzeichen erscheinen auf den ersten Blick wie die vom Landkreis München, sind aber tatsächlich für die Stadt München. Viele wissens nicht, aber Stadt München ≠ Landkreis München, obwohl beide das M vorne dran haben. Ein Buchstabe nach dem M mit vier Ziffern ist eigentlich der der Landkreis, aber genau die Buchstaben B, F & G sind die Ausnahmen von der Regel (siehe hier). Clever gemacht, MunichBricks!

Warnbaken

Eine Anleitung war natürlich freundlicherweise dabei, aber der Bau erklärt sich von selbst.

Druckqualität

Auf die Qualität als solches gehe ich dann im Fazit genauer ein, erstmal sollen Bilder das ihrige sprechen.

Fazit

Die Drucke fallen recht gut aus, da kann man sich nicht beschweren (Gilt im deutschsprachigen Raum als ein Lob). Vor allem halten die Schilder/Fliesen gut an C-Klemmen und lassen sich auch gut aufnoppen. Allerdings fand ich die Transferaufkleber von Sembo besser, aber das ist auch Jammern auf sehr hohem Niveau. Kratzer konnte ich keine großartige erkennen. Selbst wenn – der Druck lenkt immens davon ab und ich denke, in der Qualitätskontrolle bei MunichBricks werden die Nieten noch vor dem Versand aussortiert. Ich hatte immerhin keine dabei.

Passt super zu großen Sets!
Passt super zu großen Sets!

Die Hersteller waren – bis auf die Ausnahme mit Xingbao – nicht zu identifizieren. Aber, kleiner Teaser: Bei meinem (zum Veröffentlichungszeitpunkt noch kommenden) Review zum Nachbau eines EOL-Sets von Lego mit anderen Steinen als Lego sind mir manche Gussmarkierungen und Nummern sehr bekannt vorgekommen. Noch laufen die für mich als „UCB“ oder „Unknown Chinese Brand“ (Unbekannte Chinesische Marke), aber das kann sich eines Tages auch mal ändern.

Die Schilder sind sicherlich für eine (bundes-)deutsche Klemmbaulandschaft ein Must-Have, allerdings gibt es sicher Baumeisterinnen und Baumeister, die sich auch über generische Schilder ohne Landeszuordnung freuen. Oder Schilder aus Österreich, Schweiz und andere angrenzende Länder.

Jaja, da gehört ein Kuchenblech hin...
Jaja, da gehört ein Kuchenblech hin…

Ich weiß jetzt schon, dass ich die München-Schilder in Zukunft öfters bei Instagram-Bildern einbauen werde, wenn ich mit dem Pömpelmeister und dem Samurai in München unterwegs bin. Etwas Lokalkolorit muss schon sein.

Wo kann man es beziehen?

Klar, bei MunichBricks.de selbst (Klick). Die bieten auch eine Individualisierung an, allerdings kann ich nicht sagen, wie lang es von Bestellung bis Lieferung dauert.

Hardfacts gibts diesmal keine, sind ja auch bedruckte Fliesen. Ich bitte hier dennoch um Verzeihung an der Stelle.

An der Stelle endet das Review, ich bedanke mich bei euch allen für eure Aufmerksamkeit und vor allem mal wieder bei KaraBenNemsi fürs Korrekturlesen.

Wenn es euch gefallen hat und ihr noch keine regelmäßigen Leser von mir seid, auf der rechten Seite könnt ihr den Newsletter abonnieren, ihr könnt aber den Content auch via Social Media auf der NoppensteinweltInstagram oder Facebook verfolgen für neue Artikel oder kleine Infos Rund ums Klemmen.

Findet euren Weg (mit oder ohne Beschilderung), habt eine gute Zeit, haut rein und baut fein!

Anmerkung zum Review

Die bedruckten Fliesen samt Warnbaken wurden mir dankenswerterweise von MunichBricks für das Review kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Worte und Meinung zu dem Set sind meine eigenen, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand ebenfalls nicht.

Amerang zählt noch zur Metropolregion München dazu.
Herzlichen Dank an Niklas von MunichBricks!

Autor: Alfonso

Enddreißiger, Familienvater, Klemmbausteinsüchtling. Schrieb früher für justbricks.de und ist auch als Moderator auf Noppensteinwelt.de unterwegs.

3 Gedanken zu „Bedruckte Schilder von MunichBricks“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.