Modifizieren von Cobi Youngtimer

Polonez 4x4, Barkas Wohnmobil und Trabant Roadster.

Cobi hat nur Formteile und man kann nix umbauen!“ – ein klassischer Vorwurf. Dem ist aber nicht so, denn in so manchem Youngtimer von Cobi steckt ungeheures Umbaupotential. Drei Umbauten möchte ich euch gerne näher vorstellen.

Mir gings auch anfangs nicht anders, als ich mal vor zwei oder drei Jahren die ersten Youngtimer in einem Cobi-Katalog gesehen habe. „Kann man nicht umbauen“, „man sieht ja keine Noppen“, „lauter Formteile„, „was sollen die ungewöhnlichen Fahrzeugbreiten?“ (unter anderem 5w und 7w) und so weiter.

Totaler Unsinn, denn vor allem die Youngtimer bieten ungeahnte Möglichkeiten für Modifikationen aller Art. Klar, mit moderneren Fahrzeugen wie die Maserati- oder Škoda-Reihe ist es ziemlich schwer, da was rauszukitzeln – aber die Youngtimer! Selbst, wenn man in einem Teilekonvolut nur die Teile eines Fahrzeugs bekommt, lassen sich hier mit großem Unterhaltungswert (unter anderem) minifigurentaugliche Fahrzeuge heraus bauen.

FSO Polonez Truck 4×4 (ex Cobi 24535)

Ein FSO 125p Pickup könnte sicherlich auch durchaus ähnlich modifiziert werden.
Ein FSO 125p Pickup könnte sicherlich auch durchaus ähnlich modifiziert werden.

Während ich Anfang Dezember 2020 an meinem Review für den normalen FSO Polonez 1500 ’78 Recherchearbeiten betrieben habe (Klick zum Review), fielen mir Bilder eines Prototypen des Polonez Trucks 4×4 auf, die mir keine Ruhe gelassen haben:

Vor allem, der 4×4 Pickup mit der Plane hat es mir sehr angetan, also kam es, dass ich mir erst einmal mit Jahreswechsel 2020 auf 2021 den Pickup bestellt habe (zusammen mit dem Lada 2101 und dem FSO Polonez 1500 Funkstreifenwagen zum Abschluß der 124/125/Polonez-Reihe) und diesen im Normalzustand erstmal aufbaute. Youngtimer von Cobi können durchaus enormes Suchtpotential entwickeln! Etwas habe ich auch mit diesem herumgespielt für Fotos für das Review (da kommt noch was) vom Toy Square von UrGe:

Als normaler FSO Polonez Truck im Arbeitseinsatz neben FSO 125p Pick Up.
Als normaler FSO Polonez Truck im Arbeitseinsatz neben FSO 125p Pick Up.

Als ich ein paar Tage später nach der Arbeit was anderes machen wollte als an einem Fünftausendermodular zu bauen, da hatte ich den Truck in der Hand. Es fing recht harmlos an, eher als Spielerei am Feierabend vor dem Abendessen, weil ich den Offroader von Sluban im Vergleich betrachtete erinnernd an die Bilder vom Prototypen von FSO: Mal um eine Plate das Fahrwerk höher gelegt, dann um zwei Plates, dann die Stoßstange gegen einen Kuhfänger getauscht, Beleuchtung geändert, die Kabine um eine Noppe erweitert, die Löcher unter der Ladefläche mit einer Tür verkleidet und noch weitere Kleinigkeiten. Nach drei Stunden war die Modifikation aka der Mod fertig – sogar mit späterer Überarbeitung mit einem Spriegel hinten über der Ladefläche.

Bilder zum FSO Polonez Truck 4×4:

Weißer Cobi Trabant Roadster (ex 24557)

Jedoch war der Polonez Truck 4×4 nicht der erste Mod, den ich gebaut habe auf Grundlage eines Cobi Youngtimers. Im November 2020 hat mir ein guter Freund aus der Szene, genauer DKahn (Der Mann, der oft weiterführende Impulse für den Blog bringt, mir für den Blog T-Shirts bedruckt hat und andere feine Goodies für den Blog hat zukommen lassen – Dank dir nochmals an der Stelle!!) unter anderem die Teile für den weißen Trabi von Cobis 30 Jahre Mauerfall-Set zugesendet. Die Teile waren nicht ganz vollständig, aber statt resigniert aufzugeben habe ich die Not zu einer Tugend gemacht – wir modden uns einen minifigurentauglichen Trabant-Roadster.

Die Idee hatte ich auch schon länger im Kopf, nur keinen geeigneten Trabant zur Hand, den man dafür opfern könnte. Schon vor zwei Jahren, als ich auf diversen YouTuber-Kanälen den Trabant sah, war die Idee im Kopf, mal einen Trabi minifigurentauglich umzubauen. Daher könnt ihr euch vorstellen, dass ich durchaus erfreut war, dass der weiße Trabi unvollständig bei mir war. Das war die Gelegenheit!

By the way, aus Jux und Freude hab ich auch mal den Roadster kurzfristig zu einem Monster-Roadster umgebaut (Hierzu das Fahrgestell vom Sluban Offroader M38-B0663B ausgeliehen), aber wieder Rückgängig gemacht. Als fixe Figur für das Fahrzeug generell nutze ich die Minifig vom fetten Gourmand namens Larry (Mein Engerl gab der Minifigur den Namen), denn der Roadster passt zu dem Typen wie die Faust aufs Aug – aber überzeugt euch selbst.

Bilder zum Trabant Roadster:

Barkas Wohnmobil (ex Cobi 24593)

Neben dem Trabantumbau hatte ich noch einen weiteren Mod im Kopf, der mir seit der Vorstellung der Barkaspritsche bei Johnny’s World im September 2020 nicht aus dem Kopf ging: Ein Wohnmobil.

Im Grunde recht lapidar, man nehme einen Barkas (Vorzugsweise die Pritsche mit der Setnummer 24593), einen Wohnwagen von Cobi aus der Youngtimerreihe (Am besten den aus dem Set mit dem blauen Wartburg, Setnummer 24592) und fusioniert den Wohnwagen mit dem hinteren Fahrgestell vom Barkas.

Ein richtiges Wohnmobil in 1:35, das fehlt noch irgendwie in der Reihe der Youngtimer. Ich hoffe ja inständig, dass vielleicht Cobi mit der Citroën-Lizenz auch einen Jumper (Leichter Transporter, oft als Kastenbus unterwegs) herausbringt… Da lassen sich Wohnmobile zaubern, dass kann ich euch jetzt schon sagen!

Der Barkas mit WoMo-Aufbau besteht nicht zu aus 100% Cobiteilen, sobald ich aber wieder einen Wohnwagen in günstig bekomme (das Schlachtset kam auch gebraucht aus dem Netz rein), wird nochmal der Wohnteil leicht überarbeitet werden. Die Teile in Nougat-/Karamell hatte ich zum Glück noch rumliegen von anderen Herstellern (minimaler Farbunterschied), unter anderem Xingbao und Lego. Das Blau aber, dieses Himmelblau – das habe ich nicht mal ansatzweise da.

Lange Rede, kurzer Sinn – Der Barkas mit Womo-Aufbau:

Zukunftspläne?

Optimieren. Die bestehenden Fahrzeuge sind zwar im Prinzip fertig, aber sie werden laufend modifiziert und damit optimiert werden. Das WoMo vom Barkas ist nicht ganz ausgereift, da geht noch was. Beim Polonez Truck 4×4 eventuell ein anderer Spriegelaufbau mit richtiger Stoffplane. Mal sehen, ob ich noch mit der Nähmaschine umgehen kann.

Auf jeden Fall sind da weitere Ideen da im Zusammenhang mit Youngtimer von Cobi. Was im Hinterkopf spukt ist irgendwas mit einem 124/125p/Zhiguli/Polonez. Der Wartburg aus dem Wohnwagenset kitzelt auch irgendwas im Kopf. Was ich aber definitiv in nächster Zeit angehen werde, ist ein weiteres Wohnmobil, hier aber wird dann ein Barkas von der Feuerwehr oder vom Roten Kreuz als Spendefahrzeug herhalten dürfen. Einen ersten Entwurf vom Wohnbereich habe ich auf Studio erstellt, hier mal eine kleine Vorschau:

Planungen für einen weiteren Umbau.
Planungen für einen weiteren Umbau.

[Obacht, kurze Werbung] Wo hol ich mir meine Teile? Mit meinem Supporter Michael vom Steinchenexpress.de habe ich schon geschrieben, denn da werde ich meine Teile ordern für den WoMo-Aufbau. [Werbung/off]

Nur all zu gern würd ich einen weißen oder roten Barkas als Basis für den Umbau nutzen, ich bin da ganz enthusiasmiert ^^

Wie auch immer, das ist was ich eigentlich mit dem Blog auch so vorhabe, weniger trockene Reviews, mehr Einblicke in das, was mir eigentlich Freude bereutet und euch dran teilhaben lassen: Bauen, tüfteln, etc. pp.

Das Leben ist zu kurz, um unlustige Sachen zu machen. Baut was angenehmes, habt Spaß und Freude!

Seis drum, danke für eure Aufmerksamkeit,

haut rein und baut fein!

Autor: Alfonso

Enddreißiger, Familienvater, Klemmbausteinsüchtling. Schrieb früher für justbricks.de und ist auch als Moderator auf Noppensteinwelt.de unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.